Erdbeben in Kroation - Katastrophenhilfsdienst

Am 29. Dezember 2020 wurde Kroatien von einem schweren Erdbeben heimgesucht. Vor allem in den Gebieten südlich von Zagreb - Sisak, Petrinja und Glina - hat das Beben die größten Ausmaße und Beschädigungen hervorgerufen. Das Beben hatte die Stärke 6,4 nach Richter, welches nicht nur in Kroatien spürbar war, sondern auch in Österreich und in anderen europäischen Ländern. Die Sachschäden in den betroffenen Gebieten sind enorm -  kaum ein Rauchfang der sich am Dach hielt, Risse in den Dächern, zersplitterte Ziegel, abgebrochene Mauerteile, zerstörte Straßen bis hin zu vollkommen eingestürzten Gebäuden.

Die Österreichische Bundesregierung hat Kroatien Hilfe angeboten und diese wurde von kroatischer Seite angenommen. In Zusammenarbeit mit dem Innenministerium, dem Bundesheer und den Feuerwehren aus Niederösterreich und der Steiermark wurden von Graz aus rund 80 Notunterkunfts-Container in das Erdbebengebiet gebracht. Mit den Wechselladefahrzeugen der einzelnen Feuerwehren wurde der Transport dieser Container durchgeführt.

Das Verfrachten der Container in der Grazer Belgier-Kaserne startete am Mittwoch, dem 30. Dezember um 19 Uhr und dauerte die ganze Nacht über an. Die hier tätigen Feuerwehrkräfte wurden bei der Verladearbeit auch von Pionieren des Österreichischen Bundesheeres unterstützt.

Details zum Katastrophenhilfsdienst

  • Feuerwehren aus der Steiermark und Niederösterreich
  • Gesamt: 200 Feuerwehrmitglieder
  • Steiermark: insgesamt 84 Feuerwehrmitglieder mit 31 Fahrzeuge
  • KHD Steiermark: 54 Feuerwehrmänner und 24 Fahrzeuge (inkl. Anhänger)
  • Eingesetzte Fahrzeuge der Betriebsfeuerwehr: Wechselladefahrzeug (2 Mitglieder)

Nachbeben am Donnerstag

Nach dem schweren Erdbeben am Dienstag haben weitere Nachbeben in der Krisenregion in der Nacht auf Donnerstag stattgefunden. In Petrinja verbrachten vielen Menschen aus Angst die Nacht im Freien.

Steirer spenden für Erdbeben-Opfer

Die Bewohner in der Region Mittelkroatien stehen vor dem Nichts. Das gesamte Hab und Gut wurde beim Beben zerstört und zehntausende Menschen wurden obdachlos. Die Hilfsbereitschaft in der Steiermark ist groß, neben staatlicher Hilfsaktionen gibt es auch viel Hilfe von privaten Menschen. Die Caritas hat ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN AT34 6000 0000 0792 5700, Verwendungszweck - Erdbeben Kroatien

Text (c) 2020 HBM Franz Kaiser, Freiwillige Betriebsfeuerwehr Böhler Edelstahl GmbH & Co KG

Bilder (c) 2020 Philipp Pleli, Betriebsfeuerwehr voestalpine Böhler Edelstahl

MannschaftErdbeben
WLFBlaulicht
FahrtPescenica
ErdbebenStrassen
ErdbebenContainer
WLFBetriebsfeuerwehr
ErdbebenHaeuser
Haeuserkaputt
FahrtHaeuser
ErdbebenKran

Kontakt

Betriebsfeuerwehr
Böhler Edelstahl GmbH & Co KG
Franz-Eibel-Straße 17
8605 Kapfenberg

T. +43 3862 20 65 03
E-Mail: feuerwehr(at)bohler-edelstahl[dot]com

Nächste Termine

1 Nov
Allerheiligen
Datum 01.11.2021 09:35 - 11:50
1 Nov
Allerheiligen
01.11.2022 09:35 - 11:50